Verändert die Sportindustrie die europäische Gesellschaft?

Sport ist Mord! Diesen Satz kennt wohl jeder. Aber Tatsache ist wohl eher, dass man ohne Sport und sportliche Betätigung ein ausgefülltes Leben führen kann. Egal ob es dabei um Gemeinschaft und Gesellschaft geht oder um die Fitness und Gesundheit im Körper. Man braucht Sport. Das Rückentraining um auch im Alter noch aufrecht gehen zu können, das Fußballtraining unter der Woche um mit den Kumpels eine Runde zu kicken, die Tanzstunde mit Freunden um einfach mal loslassen zu können oder die Yogaklasse um zur Ruhe zu kommen. Doch auch der Sport hat sich über die letzten Jahrzehnte stark verändert. Dies wiederum beeinflusst auch die Gesellschaft. In welcher Hinsicht die Sportindustrie die europäische Gesellschaft verändert, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Die Veränderung

Der Sport selbst verändert sich kontinuierlich und somit auch der Sportmarkt und die Sportindustrie. Durch die große Bedeutung, die der Sport auf die Gesellschaft hat, ist es unumgänglich, dass sich somit auch die europäische Gesellschaft verändert. Sportindustrie und Gesellschaft sind stark miteinander verbunden.

Die verbesserte Technik im Sport und auch die Digitalisierung über die letzten Jahre haben dazu sehr viel beigetragen. Sport gibt es nicht nur live, sondern auch vor dem Fernseher und online. Sportgeräte werden fortschrittlicher, hochwertiger und auch teurer. Es kommen immer neue, verbesserte Produkte auf den Markt. Die Sportindustrie stagniert kaum. Egal ob es um Sportwetten beim online Buchmacher geht, den Live-Stream über die Internetplattform oder die neuste Technik in den Laufschuhen, die Veränderung weckt das Interesse bei den Menschen.

Die Gesellschaft

Wie oben bereits erwähnt, ist es unumgänglich, dass die Sportindustrie die Gesellschaft verändert. Die Gesellschaft wird von den Interessen jedes einzelnen Individuums geprägt und genau diese Interessen werden durch die Veränderungen auf dem Sportmarkt und in der Sportbranche beeinflusst. Die Zahl der aktiv Sporttreibenden liegt im Jahr 2010 in Europa bei einem Durchschnittswert von 40% – Tendenz steigend. Auf den ersten Blick scheint das relativ wenig zu sein, doch wirft man einen Blick auf die einzelnen Länder ist zu erkennen, dass es auch mit dem Fortschritt des Landes zusammenhängt.

So liegt der Wert der Sportreibenden in den skandinavischen Ländern bei unglaublichen 64-72%. In Deutschland liegt der Wert bei 49%. Und das ist nur der Wert der aktiv Sporttreibenden. Würde man alle Interessenten an Sport zusammenzählen, läge der europäische Durchschnittswert wohl weit über 60%. Dazu gehören nicht nur die aktiv Sporttreibenden, sondern auch die Stadiongänger, Sportwetten Fans, Olympiabegeisterte, lokale Sportfans und viele mehr. So wird deutlich, dass der Sport eine enorm große Wirkung auf die Menschen hat und somit auch auf die gesamte Gesellschaft.

Der technische Fortschritt

Mit der Digitalisierung und dem großen technischen Fortschritt, wurde im Sport eine neue Phase eingeleitet. Es geht nicht mehr nur um Sieg und Niederlage, sondern auch um die technische Ausrüstung, das Trainingsmaterial, die digitale Aufbereitung und vieles mehr. Die technischen Details machen heutzutage den Unterschied. Es reicht nicht mehr aus das Spiel auf dem Bildschirm zu spielen, man muss mit einer Virtual Reality Brille mitten im Geschehen sein. Man führt die Bewegungen selbst aus, erstellt Trainingssituationen und lernt. Die Möglichkeit online Wetten zu platzieren, hat einen ganz neuen Markt geschaffen und das Interesse nicht nur auf nationalen Sport gelenkt, sondern auch auf den europäischen und internationalen Sportmarkt. Auch in den nächsten Jahren werden weitere Fortschritte und Neuerungen kommen, die die europäische Gesellschaft verändern wird.